0

Martin Walser

Der Romantiker vom Bodensee

Auch erhältlich als:
29,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783806243550
Sprache: Deutsch
Umfang: 336 S., 20 s/w Illustr.
Format (T/L/B): 3 x 22 x 15.5 cm
Auflage: 1. Auflage 2022
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Zeitgenosse, Essayist und Publizist: Lebenswerk eines deutschen SchriftstellersMartin Walsers schriftstellerische Tätigkeit begann 1949 mit Beiträgen in der Frankfurter Rundschau und der Mainzer Allgemeinen. Seither kamen etwa 14 000 Seiten an Texten aller Art hinzu. Der Kritiker und Sachbuchautor Jochen Hieber, 1983-2016 Feuilleton-Redakteur der FAZ, zieht nach über siebzig Schriftstellerjahren Walsers ein Resümee zu Tätigkeit und Biografie des 'Romantikers vom Bodensee'. Er nimmt Gefährten, Freunde und Konkurrenten Walsers in den Blick und setzt sich mit seiner Wirkung auf die Literatur nach 1945 auseinander. Dabei ist ein sehr persönliches Buch entstanden: Ein Leseleben mit Martin Walser. - Beginn einer Karriere: Radiobeiträge und erste literarische Texte in der Nachkriegszeit Das schönste Arbeitszimmer am Bodensee: Einblicke in den Schreibprozess Die Rede in der Paulskirche und 'Tod eines Kritikers': Moralisches Zwielicht? Rückblick aus LeserSicht: Jochen Hiebers Verhältnis zum Werk Martin Walsers Romane, die die deutsche Geschichte und Mentalität spiegelnGemeinsam mit Grass, Enzensberger und Böll bildete er das Quartett der Nachkriegsliteratur. Doch auch wenn Werke wie 'Ein fliehendes Pferd' oder 'Ehen in Philippsburg' unbestritten von Rang sind, musste Martin Walser sich im Lauf seiner Karriere zeitweise auch Vorwürfe gefallen lassen. Auf seine literarisch verpackte Kritik an Marcel Reich-Ranicki und die Paulskirchenrede folgten kontroverse Diskussionen.Jochen Hieber beschäftigt sich in seinem Buch zum runden Geburtstag des Autors mit Auszeichnungen, Werk und Arbeitsweise Martin Walsers und gibt Einblick in seine ganz persönlichen Lese-Erlebnisse mit dem großen Nachkriegsliteraten.

Autorenportrait

Der Kritiker und Sachbuchautor Jochen Hieber war von 1983 bis 2016 Feuilleton-Redakteur der FAZ. Als Lehrbeauftragter für Literaturkritik war er an den Universitäten Heidelberg, Frankfurt am Main und Gießen tätig. Mehrere Jahre moderierte er die Literatursendung Weimarer Salon im Fernsehen des MDR und arbeitete als Kulturbeauftragter für die Fußball-WM in Deutschland. 2010 wurde Hieber mit dem Hessischen Verdienstorden am Bande ausgezeichnet.